Sehen ist eine Tätigkeit. Entwickeln auch.

Wer den Erfolg nicht allein dem Zufall überlassen will, entwickelt Strategien. Doch der beste Vorgehensplan scheitert, wenn er nicht richtig umgesetzt wird. Dazu braucht es viel Kompetenz, Erfahrung und Intuition. Das Verhalten von Menschen und Unternehmen entzieht sich einfachen Mustern. Um die Möglichkeiten eines Unternehmens oder einer Institution voll nutzen zu können, müssen zuerst die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Sich von jemandem begleiten, coachen oder beraten zu lassen kann sich lohnen.

Auf den ersten Blick fehlt ein Stück Käse. Auf den zweiten Blick stellt sich heraus, dass das Stück Käse in Wirklichkeit noch da ist. Wo?
Lösung: Fahren Sie mit der Maus über die Figur.

Die bestehenden Realitäten lassen sich nicht ändern. Die Zukunft schon. Diese gilt es zu gestalten. Wer das möchte, sollte sich in der Kunst des Loslassens auskennen. Denn gestalten heisst auch, bereits vorhandene Einzelteile in eine neue Form zu bringen. Zeitgemässe Personal- und Organisationsentwicklung geht von Wirkungen aus. Sie nimmt Bestehendes zwar ernst, glaubt aber immer an die Möglichkeiten und die Kraft kleiner und grosser Veränderungen.

Welcher von beiden Figuren ist grösser? Nehmen Sie ein Lineal, und messen Sie es aus.
Lösung: Fahren Sie mit der Maus über die Figur.

Wer den Erfolg nicht allein dem Zufall überlassen will, entwickelt Strategien. Doch der beste Vorgehensplan scheitert, wenn er nicht richtig umgesetzt wird. Dazu braucht es viel Kompetenz, Erfahrung und Intuition. Das Verhalten von Menschen und Unternehmen entzieht sich einfachen Mustern. Um die Möglichkeiten eines Unternehmens oder einer Institution voll nutzen zu können, müssen zuerst die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Sich von jemandem begleiten, coachen oder beraten zu lassen kann sich lohnen.

Verschieben Sie ein Hölzchen, so dass ein Quadrat entsteht.
Lösung: Fahren Sie mit der Maus über die Figur.

Der Weg von der Theorie zur Praxis ist meist ziemlich lang. Das ist bei der Erkenntnis, dass Wissen der Rohstoff des 21. Jahrhunderts ist, nicht anders. Aber wer das brachliegende Wissen in seinem Unternehmen nicht nutzt, begeht diesen Fehler nur selten absichtlich. Viel eher liegt dies an der fehlenden Praxis seiner Institution und seiner Mitarbeitenden, wie die vorhandenen Potenziale entdeckt werden können. Die Zusammenarbeit mit einer externen Personal- und Organisationsentwicklung lohnt sich dann, wenn diese das Verborgene sieht und mithelfen kann, es ans Licht und dann zur Wirkung zu bringen.

Mutter und Kind suchen ihren verschwundenen Vater. Haben Sie ihn gesehen?
Lösung: Fahren Sie mit der Maus über die Figur